Paulus Fehrger, der Stammvater

Ein kurzer Überblick über den Stammvater der Familie Ferger. Paulus, geboren ca. 1628 in Remich/Luxemburg, gestorben 1690 in Mettlach/Saarland.

Der Stammvater der Familie Ferger ist Paulus Ferger, der ca. 1628 in Remich in Luxemburg geboren wurde und am 10. April 1690 in Mettlach im Saarland starb.

Remich in Luxemburg

Remich ist heute eine kleine Stadt mit rund 3.500 Einwohnern am westlichen Ufer der Mosel, 10 km nördlich des Dreiländerecks Deutschland/Frankreich/Luxemburg.

Bereits zur Römerzeit war Remacum eine kleine Ansiedlung von Fischern und Schiffern. Die weitere Geschichte war äußerst turbulent.

Paulus wurde zehn Jahre nach Beginn des 30jährigen Krieges geboren. Dieser setzte 1635 voll in Remich ein. Frankreich erklärte in diesem Jahr Spanien den Krieg, der deutsche Kaiser kam Spanien zu Hilfe. Nachdem seine Truppen die Mosel überquert hatten, glaubten sie jedoch in Frankreich zu sein und zerstörten – wie damals üblich – alles, was sich ihnen in den Weg stellte.

Doch auch nach dem Ende des 30jährigen Krieges blieb es bei massiven Zerstörungen, so zum Beispiel in den Jahren 1649, 1667 und 1681. Auch die Pest wütete mehrmals.

Erste Erwähnung unseres Stammvaters

Zur damaligen Zeit wurden in Luxemburg bereits Volkszählungen durchgeführt, genannt „Feuerstättenverzeichnisse“. Während darin im Jahr 1624 noch 106 Haushalte gezählt wurden, waren es im Jahr 1656 nur noch (oder schon wieder) 61 Haushalte.

Einer der 1656 angeführten Remicher Haushaltsvorstände:

Paulus Fehrger, Fischer. Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Ferger.

feuerstattenverzeichnis
Erste Erwähnung von Paulus Fehrger im Feuerstättenverzeichnis von 1656

Noch heute gibt es in Remich eine Fischergasse mit zum Teil sehr alten Häusern, in deren Türsturz Berufszeichen der Besitzer eingraviert sind.

Bekannt ist in Remich auch das Nikolaustor, das 650 Jahre alt sein soll. Der Heilige Nikolaus ist der Heilige der Schiffer, Fischer und Kinder. Unser Ahnherr Paulus Fehrger war Fischer, ist ganz sicher häufig durch dieses Tor gegangen. Ob er sich aber jemals gedacht hätte, dass alleine in unserer Linie nach ihm fünf Nikolaus Ferger kommen würden?

Mettlach im Saarland

Irgendwann zwischen 1656 und 1663 zog Paulus Fehriger von Remich ins nur 20 km entfernte Mettlach im Saarland.

remichmettlach
Remich in Luxemburg, Mettlach im Saarland

Im Familienbuch für Mettlach ist vermerkt: Paulus FERIGER von Remich pachtet am 12. August 1663 das „Fahrhaus Sambt dem Fahr zue Metloch und Waß demselben zugehörigh ist uff neun iahr…“.

familienbuchmettlach
Eintrag für Paulus Feriger/Phar im Familienbuch Mettlach

Vom Fischer zum Fährmann

Über die Familienverhältnisse von Paulus ist bekannt, dass er zwei Mal verheiratet war. Vermutlich aus der ersten Ehe stammte der Sohn Adam, der am 19. Oktober 1687 in Keuchingen, heute einem Stadtteil von Mettlach, starb. Paulus zweite Ehefrau war Margaretha, er heiratete sie vor dem Jahr 1674. Aus dieser Ehe sind keine Kinder bekannt.

Im April 1690 starben Paulus und seine Frau Margaretha mit nur 10 Tagen Abstand, wie im Kirchenbuch vermerkt ist.

sterbeeintragpaulusphar
Sterbeeintrag von Paulus Fehrger/Phar vom 10. April 1690, Mettlach

Quellen:

  • Edouard Oster, Alphonse Wiltgen: Das Feuerstättenverzeichnis des Jahres 1656. (1981)
  • Kartendaten @ 2016 Google
  • Reinhold Junges: Familienbuch Mettlach und Umgebung. (1992)
  • Fremdenverkehrsamt der Stadt Remich: Historischer Stadtführer durch Remich. (2007)

Ein Gedanke zu „Paulus Fehrger, der Stammvater“

Kommentare sind geschlossen.